​Work Life Balance ...

OH Nein...

nicht schon wieder...

immer dieses Arbeit und Privatleben…

HALT, Denken WIr DAS GLEICHE?

Bevor du jetzt wegklickst, eines vorweg!

Vergiss alles was du bisher über Work Life Balance gehört oder gelesen hast und gib diesem Beitrag eine Chance.

Denn das Problem mit Work Life Balance ist nur, es hat einen echt negativen Beigeschmack, so ähnlich wie Diät. Das sagt man ja auch nicht mehr, korrekt ist jetzt Ernährungsumstellung.

Und darin liegt schon die erste Krux.

Denken wir beide an dasselbe wenn wir Work Life Balance hören?

Denn der ersten Punkt zum Streiten sind Missverständnisse.

Wenn du ein Paar fragst, was sie unter einer gute Beziehung verstehen, wirst du oft unterschiedliche Ansichten für das gleiche Wort bekommen.

Eine Frau hat als Kind in ihrem Elternhaus Beziehung als Sicherheit und Geborgenheit kennengelernt, während der Mann Freiheit und Selbstständigkeit beobachtet hat. Die Punkte müssen sich in einer Beziehung auch nicht ausschließen, aber wenn nun jeder für sich mit seiner Grundannahme die Beziehung bewertet, entsteht schon der erste Frust, weil der Partner die Beziehung anders lebt.

Deswegen bevor wir uns missverstehen, der Begriff „Work Life Balance“ wie ich es kennengelernt habe.

Work Life Balance bedeutet die Ausgewogenheit der fünf Lebensbereiche.

Click to Tweet

​Welche Bereiche sind das?

1. Beruf/ Aufgabe/ Leistung/ Karriere/ Erfolg

Würde ich am liebsten was anderes machen?​

Hat das was ich mache für mich einen Sinn?

Erschaffe ich was Gutes und Nützliches?​

Mache ich es gerne? (beruflich & privat)

Bin ich stolz darauf?

2. Familie/ Partnerschaft/ Freunde/ Zuwendung

Verstelle ich mich oder sage ich frei was ich denke?

Welche Menschen habe ich in meinem Umfeld?

Machen sie mich stärker oder schwächer?

Bin ich gern mit ihnen zusammen?

Tut mir die Beziehung gut?

3. Persönlichkeit/ Sinn/ Selbstverwirklichung

Was würde ich bereuen nie gemacht zu haben?

Will ich bis zum Ende so weiterleben?

Habe ich ein Ziel und ein Warum?

Reicht mir mein „jetzt“?

Habe ich Zeit für mich?

4. Gesundheit/ Fitness/ Erholung/ ERNÄHRUNG

Wann habe ich das letzte Mal vollkommene Stille genossen?

Esse ich regelmäßig und abwechslungsreich?

Kann ich direkt ein- und durchschlafen?

Bewege ich mich ausreichend?

Schlafe ich genug?

5. Finanzen/ Einkommen/ Wohlstand/ Vermögen

Kann ich mit Geld umgehen oder kontrollieren mich meine Finanzen?

Habe ich Glaubenssätze die Sinn und zeitgemäß sind?

Fühle ich mich oder bin ich finanziell sicher?

Kenne ich Frust und Stresskäufe?

Was geben mir Statussymbole?

Wofür eine Ausgewogenheit?

Abraham Maslow war ein Psychologe und Motivationsforscher. In einem seiner Werke schuf er eine Bedürfnispyramide: Sie beschreibt eine Motivationshierarchie nach der wir unsere Handlungen bestimmen.

Abraham Maslow Bedürfnispyramide ferenc rauschenbach

physiologische Bedürfnisse

  • Sex
  • Essen
  • Trinken
  • Schlafen

Sicherheits Bedürfnisse

  • Mentale
  • Körperliche
  • Geborgenheit
  • Unversehrtheit

Soziale Bedürfnisse

  • Familie
  • Intimität
  • Beziehungen
  • Freundschaften

Individual Bedürfnisse

  • Erfolg
  • Freiheit
  • Ansehen
  • Wichtigkeit

Selbst Verwirklichung

  • Kreativität
  • Sinn,Moral
  • Spontanität
  • Vorurteilsfrei

Es besagt wenn man die Bedürfnisse einer Stufe auf seiner Bedürfnispyramide erfüllt hat, wird man eine Stufe weitergehen.

Auf der untersten Stufe geht es z.B. um Physiologische Grundbedürfnisse wie Essen, Atmen, Trinken, Schlaf…

Unter Wasser, sobald man nicht mehr genügend Sauerstoff in den Körper hat, ist man Augenblicklich wieder auf der ersten Stufe der Pyramide. Man wird nur an „Luft holen“ denken und nicht an Persönlichkeitsentwicklung.

Der Mangel eines Bedürfnisses wird sich IMMER zeigen.

Click to Tweet

Mit Work Life Balance strebt man eine Ausgewogenheit der fünf Lebensbereiche an, um einen Bedürfnismangel zu vermeiden.

Der Hauptgrund aller Probleme

In Deutschland und anderen westlichen Ländern lebt kaum noch einer Existenzgefährdet.

Alleine das Glück, Freizeit zu besitzen und sich eigenen Sachen widmen zu können, ist ein Privileg.

Trotzdem sind viele Menschen unglücklich.

Woher kommt das…?

Während der Nachkriegszeit hatten die Menschen viele große Probleme z.B. Hunger, Wohnungsnot, hohe Kriminalität, Medizinische Versorgung usw.

Die Leute hatten keine Zeit über Dinge zu grübeln z.B. wie sie aus dem Hamsterrad heraus treten oder sich persönlich weiter entwickeln können.

Sie waren schlicht gesagt auf der ersten Stufe der Pyramide.

Heute geht es uns zum Glück viel besser und wir haben sehr viel Freiraum.

Doch darin liegt auch die Falle, denn wir können uns jetzt mit weiteren Bedürfnissen auf der Pyramide beschäftigen, sind uns deren aber meist nicht bewusst. Manchmal überspringen wir eine Stufe oder widmen uns nur einer Sache.

Es fällt uns auch nicht so schnell auf, wie mit dem Luftmangel unter Wasser. Man bemerkt es meist erst viel später, nach einem Jahr oder zehn. Wenn man sich eines Tages auf die Waage stellt und sich fragt woher die zehn Kilo mehr herkommen.

schiefe Work Life Balance bemerken

Unzufriedenheit ist ein Zeichen von Mangel sowie der Wunsch nach Veränderung.

Dabei ist aber die Erfüllung des Wunsches oft auch nicht die Lösung.

Beispielweise Lottogewinner: laut Schätzungen sind ca. 80% aller Lottogewinner nach zwei Jahren wieder bei null oder noch ärmer als vor dem Gewinn.

Zuviel von dem was dir jetzt fehlt, wird dich auch nicht glücklich machen.

Click to Tweet

Der Grund ist der, das die fünf Lebensbereiche ineinander greifen. Ein Mangel in einem Bereich wird Auswirkungen auf alle anderen Bereiche haben.

Wenn ich zu wenig Geld habe, kann ich mir keine gesunde Lebensmittel leisten (Fitness/Gesundheit) und ich kann auch nicht mehr ausgehen und muss zuhause bleiben (Beziehungen/Freunde).

Und zu viel Geld macht mich nachher unglücklicher und ärmer, weil ich nicht gelernt habe mit Geld umzugehen (Persönlichkeit).

Deswegen ist der zweite Grund für Work Life Balance der, dass man seine Situation im Blick hat und sich nicht von einem Lebensbereich vereinnahmen lässt. Sich nicht selbst einredet das Richtige zu tun, weil man ja stets mit etwas beschäftigt ist.

Wenn ein erfolgreicher Geschäftsmann der sein Leben lang für seinen Job und Karriere gearbeitet hat mit 50 entscheidet, alles erreicht zu haben und einen Gang zurück schaltet, um mehr Zeit für seine Familie und Kinder zu haben.

Wird er plötzlich merken, dass es vielleicht schon zu spät ist, weil die Kinder mittlerweile zu groß geworden sind und er keine tiefe Beziehung zu Ihnen aufgebaut hat.

Das rechte maß

Bei Work Life Balance geht es also nicht nur darum einen Bedürfnismangel zu vermeiden, sondern auch, um das bewusste ausleben von bestimmten Lebensphasen.

Jede Lebensphase bietet für sich immer bestimmte Möglichkeiten, nutzt man sie nicht, ist es eine vertane Möglichkeit.

Wenn ich meine Gelegenheiten in der jeweiligen Phase nicht auslebe, hängt es mir immer nach und ich werde es bereuen, es führt dann zu Unzufriedenheit, unglücklich sein und Problemen.

Wenn man an diesen Punkt gelangt und erkennt, dass man selbst Sachen vernachlässigt hat und sei es auch unwissentlich, entscheidet sich wer Eier in der Hose hat und wer Ausreden sucht. Denn es ist das Eingestehen eines Fehlers, das Erkennen von Eigenverantwortung.

Und entweder hebt man den Kopf hoch, Bauch rein, Brust raus, geht weiter und nimmt eine große Stufe auf der Treppe der eigenen Persönlichkeitsentwicklung.

Oder verschafft sich im schlimmsten Fall Abhilfe mit Ausreden, jammern, Umgehungslösungen, verstellen oder verschiedensten Süchten wie Shoppen, Essen, Alkohol, Spielen usw. für kurzfristige Befriedigung.

Deswegen ist ein gesunder Ausgleich in allen Lebensbereichen so unglaublich wichtig.

work life balance ferenc rauschenbach Lebensmodel Ausgleich

Widme dich regelmäßig jedem einzelnen Lebensbereich!

Dabei gilt kein Fanatismus, wie bei einer neuen Ernährungsform. .)​

Du musst nicht jeden Tag einen Haken in allen fünf Lebensbereichen setzen.

Es geht immer um einen gesunden, für dich richtigen Mittelweg.

Um dich dabei zu unterstützen, habe ich dir ein Arbeitsblatt erstellt das dir dabei helfen wird eine Übersicht über alle deine Lebensbereiche zu verschaffen.


WORKSHEET zum Mitnehmen

Work Life Balance Arbeitsblatt Cover Ferenc Rauschenbach

Lade dir das Arbeitsblatt runter und gib mir Feedback.

Oder schicke es einem Freund, wo du der Meinung bist, dass es ihm eine Hilfe wäre.​

In meinem nächsten Beitrag werde ich dann das ganze fortführen.

Werde dir erklären warum ein guter Museumstag wichtig für dein Leben ist ?! 🙂

Wie du mit diesem Model verschiedene Ziel setzen kannst und dazu ebenfalls ein Worksheet machen.

Freue mich schon sehr darauf, weil es einfach wirklich ein extrem wichtiger Punkt für jeden ist.

Wer nicht seine Antriebe kennt, der wird getrieben. Wer keine Ziele hat der wird geführt.

Click to Tweet

Und wenn dann etwas unvorhergesehenes in das Leben tritt, hat man meistens nur noch wenige Möglichkeiten zum reagieren, weil man nie einen Plan hatte.

Halte deswegen die Augen offen oder meld dich in den Newsletter an und du erfährst als erster wenn der neue Beitrag um Zielsetzungen online geht.​

Hoffe ansonsten das dir der Beitrag gefallen hat.

Bis Bald Ferenc​

ps: schreib mal dein wichtigstes Lebensbereich in die Kommentare 🙂